Zu Gast in der Grundschule: Glucke Melek!

 

Direkt nach den Osterferien war es endlich wieder soweit:

 

Wie schon in einigen Jahren zuvor zog eine Glucke aus Frau Forners Hühnerhof für rund vier Wochen in die Schule ein und wurde unter Aufsicht fürsorglich von den EGS-Kindern der Schule betreut. Am 24. April bekam Glucke Melek zehn „bunte“ Eier (beige, grün, verschiedene Brauntöne) untergelegt und konzentrierte sich nun auf ein erfolgreiches Brüten.

 

In den folgenden drei Wochen besuchten die Kinder Melek und lernten viel Wissenswertes rund um das Thema Huhn und Brüten.

 

Am 14. Mai war der aufregende Tag: Sieben Küken schafften es, sich den Weg in die Welt durch die Eischale frei zu picken und faszinierten und verzauberten uns alle. Nun galt es, alle Tiere gut zu versorgen und so einige kleine Bröckchen des täglichen Schulfrühstücks wurden mit den Küken geteilt und sorgten für Abwechslung in der Hühnerfamilie. Viele Verhaltensweisen konnten beobachtet werden.

 

Leider hieß es am 21. Mai Abschied von den liebgewonnenen Hühnerkindern nehmen: Das fiel nicht leicht, aber die EGS-Kinder hatten großes Verständnis für Melek, Pieps, Federbällchen, Steve, Rainbow, Rose, Hans und Sonnenschein. Es wurde deutlich, dass sie nun mehr Platz zum Austoben benötigten und warme Sonne, frische Luft und grünes Gras zum Glücklich Sein brauchten.

 

Hoffentlich gibt es ein baldiges Wiedersehen! Wir sind gespannt, wie groß die Küken dann sind und ob wir sie wiedererkennen.

 

Lolle sorgt für fröhliche Stimmung und Ruhe im Unterricht

 

 

 

Seit Februar dieses Jahres unterstützt unsere erfahrene Lernbegleithündin Lolle wieder im Team mit Lehrerin Antje Forner (Fachkraft für tiergestützte Intervention) den Unterricht an unserer Grundschule. Die schwarze Labrador-Mischlingshündin stieg nach fast zweijähriger Pause (Sabbatzeit mit ihrem Frauchen) wieder ein, freut sich schwanzwedelnd über ihren fast täglichen Einsatz an der Schule und trägt hochmotiviert ihr eigene „Schultasche“ durch das Gebäude.

 

Nachdem mit den Kindern im Vorhinein Regeln im Umgang mit dem Hund erarbeitet wurden, verbringt Lolle ungefähr drei Stunden in der Klasse 3b und unterstützt einige der DAZ-Stunden (Deutsch als Zweitsprache) in den vierten Klassen.

 

Schon die bloße Anwesenheit der ausgebildeten Therapiebegleithündin sorgt für große Motivation, Freude und Rücksichtnahme sowie Abnahme von Unterrichtsstörungen in der einzelnen Unterrichtsstunde. Dies trägt zu einer konzentrierten und zielgerichteten Unterrichtsatmosphäre bei. Im Rahmen des „sich Kümmerns und Einfühlens“ lernen die Kinder Verantwortung für das Wohlbefinden des Tieres zu übernehmen. Begeisterung herrscht natürlich unter den Kindern, wenn sie Lolle Anweisungen für Übungen und Tricks geben dürfen, die diese ohne Zögern und mit großem Enthusiasmus durchführt.

 

Nebenbei erarbeiten sich die Grundschulkinder viel Wissen über Hunde und den Umgang mit ihnen. Einige ängstliche SchülerInnen konnten so ihre Sorgen abbauen.

 

Darüber hinaus unterstützt der pädagogische Einsatz Lolles auch die sozial-emotionale Kompetenzerweiterung der Kinder, indem Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Geduld, Ordnung und Disziplin gefordert sowie Selbstvertrauen und Selbstständigkeit gefördert werden.

 

 

 

Pflanzaktion an der Grundschule Assel

"Wir bringen was zum Blühen", das ist das Motto, unter dem die Landfrauenvereine in Niedersachsen in diesem Jahr Bienenweiden pflanzen. 39 Kreisverbände mit insgesamt 70.000 Mitgliedern beteiligen sich an der Niedersachsenaktion. Die Landfrauen wollen sich so für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen für Bienen einsetzen.

Der Landfrauenverein Kehdingermoor pflanzte jetzt an der Grundschule Assel einen Schmetterlingsflieder. Die Pflanze lockt durch ihre üppige Blütenrispe die heimische Insektenwelt an. Die Kinder hatten viel Spaß bei der Pflanzaktion und unterstützen die Landfrauen tatkräftig.

Dabei lernten die Schüler und Schülerinnen interessante Dinge über die Lebensbedingungen der Bienen.